Liebe fragt nicht

Es ist Zeit, dass wir uns endlich wieder gern haben!

Lass uns zeigen, dass wir Menschen sind, die trotz einer besonderen Situation, nicht aufhören, menschlich zu sein.

Sich gegenseitig anzuschweigen, zu verachten oder gar zu hassen, weil man nicht konform handelt, egal in welche Richtung, trennt uns voneinander.
Bitte hilf mit, das zu beenden! Bitte hilf, dass wir wieder den Respekt und die Wohlgesonnenheit zueinander finden ♥

#EuropaUmarmtSich #menschenliebe #freehugs #imissyou #nofear #weneedcontact

Wir starteten erstmals am 14. Februar 2021 ,zum Valentinstag, europaweit ein Projekt für die Verbindlichkeit und Liebe, welches die Menschen wieder näher zusammenrücken lässt!
Am Valentinstag ging es dieses Jahr nicht ums Geschenke schenken, sondern um Berührung, Wertschätzung und Liebe!

Lasst uns in der ganzen Welt zeigen, dass wir keine Angst vor Umarmung haben und lieber ein menschliches Leben in Verbundenheit leben, als eines in Isolation und Einsamkeit!

Du bist ein Teil der Liebe

Wie du dieses Projekt nutzen kannst

Wie möchten, dass du dich mit Menschen umgibst, die du endlich mal wieder in den Arm nehmen möchtest.
Einen Freund, dein Kind, einen Lebenspartner oder vielleicht sogar einen Obdachlosen oder jemand völlig fremden, bei dem du siehst, er ist alleine.
Du bekommst von SundayandLove tolle Ideen, die du ganz leicht in deinem Lebensumfeld umsetzen kannst. Warum das so wichtig ist, erklären wir dir hier unter "Interessantes". Du darfst gespannt sein, was wir alles herausgefunden haben, warum die Liebe und die emotionale Nähe so unglaublich wichtig sind für Lebewesen.

Du bist ein Teil der Liebe

Wie du online mitmachen kannst

Wenn du zu Hause bleiben musst oder es dir nicht so gut geht mit dem Gedanken, trotz der Beschränkungen, nach draußen zu gehen, kannst natürlich trotzdem mitmachen.
Du kannst, gemeinsam mit anderen, auch online die Liebe feiern.
Möglich macht das fotofeier.
Bereits zu Silvester haben beinahe 100 Menschen, die sich nicht kennen, getrennt gemeinsam ins neue Jahr gefeiert, und es war unglaublich schön.

ecommerce

Kostenlos

UMARMBAR- Button

Zeig den Menschen in deiner Umgebung, beim Einkauf, bei Spaziergang oder bei der Arbeit, dass du umarmbar bist. Zeig es, ohne Regeln zu brechen, die dir Bußgelder bescheren. Zeig es sichtbar und sieh dir gleichzeitig an, wie viele Menschen um dich herum, auch umarmbar sind.

Farbe

Warum überhaupt?

Was wir erreichen wollen

Viele Dinge mussten wir entbehren. Viele wunderbare und auch wichtige Dinge wurden verboten. Vielen Menschen macht die Distanz und Kälte, die Ignoranz und Einsamkeit traurig. Wir möchtes uns wieder, wenn auch nur für einen Moment, gut fühlen.

Nähe fühlen

Nach so vielen Monaten wollen wir wieder nahe zu Menschen sein, die wir lieben. Wir brauchen soziale Kontakte, um gesund zu bleiben.

Gemeinschaft erleben

Wir sind so viele wunderbare Menschen und wir können einander unterstützen. Am besten geht das im unabhängigen neuen sozialen Netzwerk midizu.

Positives

Etwas Positives tun, damit wir wieder gute Momente haben, für die schlechteren Tage. Beteilige dich z.B. an dieser SaL(SundayandLove) Aktion.

Abschalten

Jemanden feste drücken, denn menschliche Nähe und das Gefühl der Geborgenheit steigern deinen Oxytocin-Spiegel und das führt zu Wohlbefinden.

Schenken

Zeit ist vergänglich und somit wohl das wertvollste, was man geben kann. Schenke ein bisschen Zeit. Lass niemanden den du liebst alleine. Schenk ihm deine Nähe.

Hoffnung

Wieder beieinander zu sein und jemanden zu knuddeln zeigt dir wieder ein Stück Normalität. Hoffnung ist wertvoll - die Umsetzung lebenswichtiger sozialer Nähe auch.

Du hast auch einen Punkt, warum du wieder umarmen möchtest?

Schon getan
Was bereits umgesetzt wurde

Viele tolle regionale Aktionen haben in den letzten Wochen stattgefunden und damit vielen Menschen gezeigt, dass es doch immer noch tolle und nette Menschen gibt, die keine Angst davor haben, sich gegenseitig zu zeigen, dass wir Menschen uns gern haben sollten. Ein Auszug:

gallery
gallery
gallery
gallery
gallery
gallery
gallery
gallery
gallery
gallery
gallery
gallery

Es passiert so viel

Hammer Aktionen, die du ganz leicht umsetzen kannst

Überall feiern Jung und Alt, Nähe, Geborgenheit und Respekt

Die PANDEMIE DER HERZEN 2021

Die Aktion „108 Herzen für die Stadt“, bei der seit Anfang Januar liebevoll handgefertigte Herzen aus Papier und Karton in der Altstadt freigelassen wurden und an Türklinken, Fensterläden, Brunnenfiguren etc. darauf warteten, entdeckt zu werden wuchs rasant. Jedes Stück ein Unikat, welches eine Botschaft, ein Zitat oder auch eine Frage trägt, in der Hoffnung, dass das Herz mit seiner Aussage oder Fragestellung das Herz des jeweiligen Entdeckers anspricht und ihn vielleicht an seine eigene Herzensausrichtung zu erinnern vermag. Geradezu pandemieartig erschienen nun überall immer mehr Herzen! ♥️Mal als Fleck an der Wand, dann wieder in Form eines Steins oder Blattes, oder sie wurden von weiteren kreativen, Herz-begeisterten Menschen geschaffen - und es werden immer mehr…!

Wer macht mit

Die Initiatoren

Für dieses Projekt haben sich viele Menschen zusammengeschlossen und vereint, damit wir zum Tag der Liebe mit gutem Beispiel voran gehen

Du oder ihr wollt hier auch mitmachen und verlinkt werden? Dann schreibt eine Mail an info@13three7.com
Du oder ihr wollt hier auch mitmachen und verlinkt werden? Dann schreibt eine Mail an info@13three7.com
Du oder ihr wollt hier auch mitmachen und verlinkt werden? Dann schreibt eine Mail an info@13three7.com
Du oder ihr wollt hier auch mitmachen und verlinkt werden? Dann schreibt eine Mail an info@13three7.com

Hast du das gewusst?

Interessantes zum Thema Liebe und Nähe

  • Liebe/Nähe/Wärme oder Essen?

    Experimente von Harlow & Zimmermann (1959) an Rhesusaffen gaben die Antwort auf diese Frage. Sie trennten Rhesusaffenbabys von ihren Müttern und sperrten sie in einen Käfig, in dem diese von einer „Handtuch-“ oder „Drahtmutter“ aufgezogen wurden.
    Dabei handelt es sich lediglich um Gestelle, die entweder aus Draht bestanden (und somit kalt und kantig waren) oder mit einem Handtuch umspannt waren (sie spendeten somit Wärme und Kuscheligkeit). Obowhl die „Drahtmutter“ die Flasche hielt, aus der die Affen trinken konnten, klammerten sie sich an die weiche „Handtuchmutter“.

  • Oxytocin - das Kuschelhormon

    Oxytocin, welches durch Nähe entsteht, ist ein wahres Wundermittel: Es dämpft das Stresssystem und beruhigt den aufgeregten Mandelkern. Es erhöht die Ausschüttung körpereigener Opioide um 300% und aktiviert das Belohnungssystem im Gehirn. Oxytocin hilft uns ganz nebenbei auch noch, feinfühliger im Umgang mit anderen zu sein.
    Wusstet ihr, dass dieses Hormon nur entstehen kann, wenn die Berührungen länger als 20 Sekunden anhalten oder wenn es Momente der Synchronizität gibtsprich, wenn man emotional Bewegendes mit einem anderen Menschen teilt, der seine Ohren und sein Herz dafür geöffnet hat?

  • Der Mensch als Herdentier

    Es ist vielfach wissenschaftlich erwiesen, dass soziale Kontakte einen großen Einfluss auf unser seelisches Wohlbefinden haben. Einsamkeit und der Mangel an sozialen Bindungen können auf Dauer krank machen. Nachweislich ist diese Isolation vergleichbar mit der körperlichen Schädigung, die beispielsweise beim Rauchen von täglich 15 Zigaretten entsteht. Zusätzlich zeigen die Forschungen, dass sich ein fehlender sozialer Anschluss doppelt so schlimm auswirkt wie Fettleibigkeit. Auch eine soziale Ausgrenzung wie zum Beispiel Mobbing verursacht ein Schmerzempfinden im Gehirn und hat einen hohen negativen Einfluss auf unsere Psyche. Fakt ist, dass Menschen den Gedankenaustausch mit ihren Mitmenschen brauchen.

  • Respekt gehabt

    Grundlagen einer funktionierenden Gesellschaft sind Gleichheit und Gerechtigkeit. Diese Ziele umzusetzen, ist nur durch respektvolles Verhalten aller Akteure untereinander möglich.
    Dieser Forderung liegt der Gedanke zugrunde, dass der Mensch für ein menschenwürdiges Leben, wie es ihm laut Grundgesetz zusteht, gesellschaftliche Anerkennung oder – weiter gefasst – psychische Unversehrtheit, die unter anderem auch auf Respekt fußt, ebenso benötigt wie körperliche Gesundheit. Denn Bestätigung ist – ganz besonders auch in der identitätsbildenden Jugend – wichtig, um ein positives Selbstbild zu entwickeln und sich so überhaupt selbst respektieren zu können. Respekt wird als menschliches Grundbedürfnis gesehen und zählt daher zu den schützenswerten Gütern. Respekt beruht dabei auf gesellschaftlicher Interaktion.